Archiv der Kategorie: knowledge

Google+

Beim Nachdenken über Google+ drängt sich ein Gedanke auf, der bestimmt schon von klügeren Netz-Analytikern formuliert wurde. Noch vor ein paar Jahren (gefühlt: damals - vor langer Zeit!) schimpften alle auf die "Datenkrake Google", die angeblich alles über uns wüßte. Nun aber fürchten die Paranoiker facebook, denn es ist schon erschütternd, was Menschen alles von sich preisgeben und Zuckerbergs Einlassungen, der das Ende der Privatsphäre proklamiert, bestätigen diese Vorbehalte. Wenn ich aber nun Google+ mit seinen Circles anschaue, dann sehe ich den nassen Traum eines Werbestrategen wahr werden. In facebook habe ich 150-oder-so Freunde. Das ist offenkundiger Quatsch, denn meine [...]

Force de frappe!

This is a nice picture, I can't believe the French officials dared to show this their people. It was only a few days after the nuclear power plant in Chnerobyl blew up on April 26, 1986. If it wasn't so terrible I'd be rolling on the floor laughing... Picture taken from this documentation. Ten thousands of people who helped to prevent a catastrophe died the following years, although officially not more than 57 (!) people were killed by the "accident". While Fukushima history re-enacts criminal lyers like Wade Allison are writing essays claiming that it's not worse than a mishapp in a chemical power plant. There is a certain tradition under British scholars to deny historical facts [...]

Hanlon’s Razor

Heute finde ich in einem meiner Lieblingsblogs einen mir neuen Begriff für eine alte Überzeugung: Hanlon’s Razor: “Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity.” („Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“) Auf die Behauptung "Die wirklich wichtigen Entscheidungen werden ganz woanders getroffen" lautete meine Version (wie schon an anderer Stelle erwähnt): "Die wirklich wichtigen Entscheidungen werden gar nicht getroffen." Hanlon’s Razor bringt das allgemeiner auf den Punkt, noch etwas besser finde ich die Formulierung "Never blame something on a conspiracy that can be explained by incompetence." ("Man [...]

Stay hungry, stay foolish.

In letzter Zeit stöberte ich mal wieder auf der TED-Webseite herum und stieß dabei auf dieses Video. Es gibt da eine schöne Stelle über den (unerlaubt besuchten) Kurs in Typografie, ohne den es weder auf dem Mac noch auf dem PC proportionale Schriftdarstellung gäbe. Update: der Titel der Blogpost (des Blogposts?) wird von Steve Jobs zitiert, es steht auf der letzten Ausgabe des Whole Earth Catalog. Steve Jobs nennt den Katalog "Google auf Papier, 35 Jahre vor Google". Der Whole Earth Catalog wurde von Stewart Brand herausgegeben und war ein unabhängiger Warenkatalog. Ein Artikel wurde im Katalog aufgelistet, wenn er: als Werkzeug nützlich ist, für unabhängige Erziehung [...]

Wir Hyperboreer

Manchmal wünschte man sich, man könne einen ersten Kontakt, ein erstes Kennenlernen später noch verorten, in ein einen Zusammenhang stellen. So ergeht es mir mit dem Blog Wir Hyperboreer des T.M. aus Bern. Seit dem Buckligen aus Göttingen habe ich nicht mehr so kluge Gedanken, so genaue Beobachtungen, so scharfe Analyse des Zustands der Dinge gelesen. Trotz der formulierenden Schärfe und der damit verbundenen Kühle des Verstandes stelle ich mir den Autor als heiteren und glücklichen Menschen vor. In dem Zusammenhang wird mir deutlich, daß ich den Nietzsche doch noch einmal lesen muß, denn wie sagte der alte Aufklärer: "wenn ein Buch und ein Kopf zusammenstoßen und es klingt hohl, [...]

RSA Animate „The Empathic Civilisation“ und „The Secret Powers of Time“

Oliver machte mich auf dieses wunderbare Video aufmerksam: Vorher hatte ich noch nie von der RSA (Royal Society for the encouragement of Arts) gehört, aber nun sehe ich, daß es eine britische Entsprechung zu TED zu sein scheint. Auf dem RSA-YouTube-Kanal fand ich dann auch diese schöne Animation zu einer Vorlesung von Philip Zimbardo. Mir kam der Name vage bekannt vor, eine kurze Recherche ergab, daß er der Erfinder des berühmt-berüchtigten Stanford-Prison-Experiments war. [...]