A flight with a culinary ending (flying low in Pinzgau valley)

For Mark Let me have a look. When was it? Oh my, it could be some years, let me browse my log book. Hmm. Nice flight this one. But no, that's another story. I was with the Discus 2c in 18-Meter-configuration. Oh yeah, this was another nice flight, but still not the one I'm looking for. There it is: July 3rd, 2010. Shortly before the sun went down the Inn valley shone golden. I had a shower some minutes earlier, enjoyed a Weißbier and my first "Schlutzkrapfen", a Tyrollean specialty. I had a good book with me and still some hours until my buddies would arrive to bring me and my glider home. What a day. It started early, as every Saturday would start at our gliding field. [...]

Die Tomatensauce

Für Michael Anlaß war ein Artikel in der Süddeutschen, in der die "perfekte Tomatensauce" besprochen wurde. Und weil das Rezept gar so einfach war, hab' ich's einfach nachgekocht. Und siehe da: die perfekte Tomatensauce. Die sich hervorragend für alle möglichen Variationen eignet. Damit fängt alles an: Tomaten, Zwiebeln, ein paar Koblauchzehen. Meersalz, ein gestrichener Esslöffel (Rohr-)Zucker. Mehr nicht. (Die Brotscheibe gehört nicht da rein, die habe ich vergessen aufzuräumen) Die Zwiebeln hacken und zusammen mit den ganzen Knoblauchzehen in Olivenöl bei mittlerer Hitze glasig dünsten/braten. Das Meersalz kann schon rein, nicht viel, auf die Menge ein gestrichener [...]

Der Osterhasengruß

Es wird ein Film gedreht: Besuch bei einen Sammler mechanischer Harlekine. Der Raum ist voll mit prächtigen und detailverliebt ausgestatteten feinmechanischen Mensch-Automaten. Genau genommen sind es als Automaten verkleidete Schauspieler, denn es ist ja nur eine Filmkulisse. Einer dieser Figuren steht, während die anderen sitzen. Er trägt eine Phantasieuniform, die aus vielen verschiedenen Stoffresten genäht wurde. Die Epauletten wurden aus mehreren kleinen Teddybären komponiert, die Schärpe zeigt bunte Kindermotive: Bären und lustige Wale, Bälle und Sonne und Mond und Sterne, die Hose ein blauweiß gestreifter Pyjama. Der Schauspieler der diesen mechanischen Automaten spielt, ist [...]

Erstaunlich

Es ist doch erstaunlich… Wenn man bedenkt, daß die Welt nur aus Leere besteht, mit etwas Quantenschaum dazwischen, so ist es doch erstaunlich welche Gefühle darin entstehen.

Aus gegebenem Anlaß

Der Grund, weshalb organisierte Religion offene Feindschaft verdient, ist, dass Religion, anders als der Glaube an Russells Teekanne, mächtig, einflussreich und steuerbefreit ist und systematisch an Kinder weitergegeben wird, die zu jung sind, sich dagegen zu wehren. Kinder sind nicht gezwungen, ihre prägenden Jahre damit zu verbringen, verrückte Bücher über Teekannen auswendig zu lernen. Staatlich subventionierte Schulen schließen keine Kinder vom Unterricht aus, deren Eltern das falsche Aussehen der Teekanne bevorzugen. Teekannen-Gläubige steinigen keine Teekannen-Ungläubigen, Teekannen-Renegaten, Teekannen-Ketzer und Teekannen-Lästerer zu Tode. Mütter warnen ihre Söhne nicht davor, [...]